Gutenbrunnen, Lenk

Im Auftrag des Archäologischen Dienstes Bern wurde der Standort die verschwundene Kapelle Gutenbrunnen bei Lenk prospektiert. Der Auftrag bestand darin, das Kirchengebäude , genau zu lokalisieren, von dem letztlich nur eine Fundskizze aus den 1960er Jahren den vermuteten Standort anzeigte. Es ging weiter darum, unter Einbezug auffälliger Geländeformen einen möglichen Bauplatz zu rekonstruieren und so das Suchgebiet einzugrenzen. Parallel wurde die aktive Suche im Gelände durch die Archivprospektion als wichtige Grundlage der Ortsgeschichte unterstützt.
Die Grabung des ADB schloss die Suche nach der Kapelle ab.
Menü