Rekonstruktion Kloster, Trub

Eine der grössten geistlichen Institutionen im Grossraum Bern war die, vor allem im Emmental, begüterte Benediktinerabtei Trub. Einige Jahre vor 1130 schenkte der Freie Thüring von Lützelflüh seinen Eigenbesitz in und um den Ort Trub dem Benediktinerkloster St. Blasien im Schwarzwald. In der Urkunde von 1130 ist zu vernehmen, dass Thüring auf seinem geerbten Grundstück eine Zelle zu Ehren des Heiligen Kreuzes erbaute. Es ist das erste schriftliche Zeugnis über das Kloster Trub.

Anlässlich der Gesamtrestaurierung der Kirche wurden 1976-77 Grabungen und Bauuntersuchungen im Bereich des ehemaligen Benediktinerklosters durchgeführt. Als im Gebäude „Chloster“ die Kirchgemeinde ein neues kirchliches Zentrum plante, löste der Bau eine weitere Grabung in diesem Teilbereich vom Herbst 1997 bis Winter 1998 aus.

Abb. Die Rekonstruktion der Klosteranlage Trub auf der Geländeterrasse über dem Sältebach stellt die Anlage um 1300 dar.
Menü